2. November 2019 - Kaum ein Vogel vereint so viel menschliche Sympathie auf sich wie die Schwalbe. Früher galten Schwalben als Boten des Glücks, die das Haus vor Feuer und Blitz sowie das Vieh im Stall vor Krankheiten bewahrten. Noch heute gilt die erste aus dem afrikanischen Winterexil zurückgekehrte Schwalbe bei vielen als Anzeichen dafür, dass die Freibadsaison nicht mehr weit ist, und tief fliegende Schwalben warnen angeblich rechtzeitig vor drohendem Regen.

Bild: Reinhard Pennekamp und Clemens Franke

21. August 2019 - Alle reden vom drastischen Rückgang der Insekten- und Vogelwelt. Und keiner weiß warum?

Das Verschwinden dieses Biotopes wurde in Kraichtal Bahnbrücken über die letzten 3 Jahre beobachtet und vom Nabu- Kraichtal dokumentiert.

 

Bild 1

20. August 2019 - Sogenannte Altgrasstreifen an Wiesenflächen sind für Insekten ein wichtiger Lebensraum. Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert deshalb Landwirte, die ihre Wiesen nicht komplett mähen. (Quelle: SWR.de vom 20.8.2019)

Die Altgrasstreifen bilden wichtige Strukturen, in denen beispielsweise Heuschrecken, Käfer und Schmetterlingsraupen reichlich Nahrung und Deckung vor natürlichen Feinden finden. Und von den Blütenpflanzen profitieren Bienen und Schmetterlinge. Die Pflanzen auf einer ungemähten Wiese können zudem zur Samenreife kommen. Das ist auch für den Erhalt der Vielfalt der Pflanzenarten wichtig.

01. Mai 2019 - Die Landesregierung macht sich Sorgen um den Zustand der blühenden Mähwiesen im Land. Umweltminister Franz Untersteller sprach bei einer Besichtigung am Dienstag in Maulbronn (Enzkreis) von Sorgenkindern. Ein Drittel der ökologisch wertvollen Mähwiesen seien in schlechtem Zustand. «Wir müssen die Qualität verbessern», sagte der Grünen-Politiker. Als einen Grund für den Verlust an Vielfalt nannte Untersteller das Verbraucherverhalten. Weil billige Lebensmittel nachgefragt würden, hätten sich die Landwirte mit intensiver Produktion angepasst. Quelle: Kraichtau.news.de

Großer Artenreichtum

In Baden-Württemberg gibt es rund 58 000 Hektar Flachland- und Bergmähwiesen, das sind etwa 40 Prozent des deutschen Bestands. Sie zeichnen sich durch einen großen Artenreichtum aus, werden wenig oder gar nicht gedüngt und selten gemäht. In der Vergangenheit wurden viele Mähwiesen in Baden-Württemberg etwa intensiv genutzt oder bebaut und sind damit für die Artenvielfalt verloren.

24. Februar 2019 - Man kann nicht nur die allseits bekannte Honigbiene an den Blüten in unseren Gärten oder in der freien Landschaft sehen. Da sind wahre Winzlinge von nur 2 mm Körperlänge darunter, aber auch „Riesen“ von bis zu drei Zentimetern. von Günther Mayer/ Landshausen

Die Senf-Blauschillersandbiene ist die Wildbiene des Jahres 2019 - Foto: Ronald Burger/ifaun.de

Die Senf-Blauschillersandbiene ist die Wildbiene des Jahres 2019

Foto: Ronald Burger/ifaun.de