Luftbild links 2000 / Luftbild rechts 2017 Quelle Google

01. Februar 2018 - Rund zwei Monate ist es her, dass sich Bürgermeister Ulrich Hintermayer samt mannstarker „Rathausdelegation“ und zahlreiche Oberöwisheimer Bürgerinnen und Bürger vor Ort trafen, um über den Zustand des Pfannwaldsees in Oberöwisheim zu diskutieren. „Stein des Anstoßes“ für den „Hilferuf“ vereinzelter Oberöwisheimer war unter anderem die Feststellung, der See würde „vergammeln“ und obendrein „zum Himmel stinken“. Gegen Ende des November-Termins sagte das Stadtoberhaupt den Anwesenden zu, erneut mit der für den See zuständigen Oberen Naturschutzbehörde Kontakt aufzunehmen und die Anliegen der Bevölkerung vorzubringen. Gesagt, getan, fand Mitte Januar diesbezüglich ein Gespräch zwischen Vertretern des Regierungspräsidiums Karlsruhe (RP), Referat 56 – Naturschutz und Landschaftspflege, und der Stadt Kraichtal in Karlsruhe statt. Einleitend artikulierte Bürgermeister Ulrich Hintermayer die Sorgen und Wünsche aus Sicht der Stadt – unter Bezugnahme auf Beschwerden aus den Reihen der Bürgerschaft hinsichtlich der fortschreitenden Verlandung des Sees, des Zustands des Überlaufwerks und der Maßnahmen zum Parken und Füttern der Tiere am See. Quelle: Nadja Steinhilper/ www.hügelhelden.de

11. Januar 2018 - Die Zahl der Vögel in Deutschland und Europa geht dramatisch zurück. Vor allem Vögel, die in Agrarlandschaften leben, sind zunehmend bedroht. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen hat die Bundesregierung vor einiger Zeit die Zahlen zusammengetragen: Insgesamt ist demnach in der EU die Zahl der Brutpaare in den landwirtschaftlichen Gebieten zwischen 1980 und 2010 um 300 Millionen zurückgegangen, das ist ein Minus von 57 Prozent. Quelle BNN vom 11.1.2018/ Berlin dpa.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kiebitz - Foto: Frank Derer