04. Mai 2017 - Aus dem Lied der Vogelhochzeit ist der Wiedehopf allen bekannt. Bisher brütete der Wiedehopf in Baden-Württemberg am Kaiserstuhl und in der Ortenau. Bis in den fünfziger Jahren war auch im Kraichgau der Wiedehopf regelmäßig zu sehen.

Die Nistkästen wurden von Vertretern der Lebenshilfe, NABU Kraichtal und Stadt Kraichtal offiziell eingeweiht.

Seit 2015 besteht eine Projektgruppe auf Kreisebene, die durch die Aufstellung von Nistkästen die Rückkehr des Wiedehopfs unterstützt. Nachdem im letzten Jahr u.a. bei den Vogelstimmenführungen der Wiedehopf öfter gehört wurde, entschloss sich der NABU Kraichtal Nisthilfen für diesen Vogel aufzustellen.

Der Wiedehopf ist von März bis September zum brüten hier und überwintert in Mittelafrika.

Mit Unterstützung der Stadt Kraichtal wurden bei der  Lebenshilfe Bruchsal 16 Nisthilfen in Auftrag gegeben und gebaut.

Diese Nisthilfen wurden dann Ende März u.a. in Unter- und Oberöwisheim, Gochsheim sowie in Neuenbürg und Bahnbrücken bei Privatleuten sowie auf städtischen Grundstücken aufgestellt.

Zwei Standorte davon sind Wiesen, wo seitens der Stadt Pflegemassnahmen durchgeführt werden.
Auf einer dieser Wiesen trafen sich am 4. Mai in Neuenbürg Vertreter der Lebenshilfe um Herrn Adrian Moosmann von der Schreinerlehrwerkstatt, Paul Franck als Landschaftspfleger sowie Frau Tina Kassner vom Ordnungsamt der Stadt Kraichtal und Reinhard Pennekamp vom NABU Kraichtal, um die Nisthilfen offiziell  zu übergeben.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und warten, dass der Wiedehopf die Kästen annimmt.